Tennis Wetten mit System – Alle Informationen hier

Spannende Duelle an der Tennis Weltranglistenspitze

In 2011 überholte Novak Djokovic den lange Zeit in der Tennis Weltrangliste führenden Rafael Nadal. Immer wieder prallten die beiden besten Tennis-Spieler der Welt im vergangenen Jahr aufeinander. Und immer gewann der Serbe: 3:1 bei den US Open, 3:1 in Wimbledon, 2:0 in Rom, 2:0 in Madrid, 2:1 in Miami und 2:1 in Indian Wells. Am Ende hatte Djokovic den Spanier vom Tennis-Thron gestossen. Im gesamten Tennis-Jahr 2011 verlor Djokovic nur zwei Spiele. Zum einen das Halbfinale von Paris gegen Roger Federer, zum anderen musste er gegen Andy Murray im Finale von Cincinnati verletzt aufgeben – die Schulter.

Dass er die Tennis-Krone in jedem Fall behalten will, zeigte der 24-jährige Ausnahmespieler beim ersten Aufeinandertreffen mit Rafael Nadal in diesem Jahr. Die Kontrahenten schmetterten im Finale der Australian Open um die Wette. Und dieses Match ging in die Tennis-Geschichte ein. Fast sechs Stunden lang duellierten sich die beiden Stars auf allerhöchstem Niveau. Novak Djokovic siegte 3:2.

Spieler, die den beiden Führenden in der Weltrangliste gefährlich werden können? Unwahrscheinlich. Roger Federer (Schweiz) und Andy Murray (Grossbritannien) sind an einem herausragenden Tag vielleicht in der Lage, einen der zwei Grossen zu schlagen. An die Spitze der Weltrangliste werden sie es aber wohl auch in diesem Jahr nicht schaffen. Das ist natürlich eine besonders spannende Ausgangslage für Ihre Tennis-Wetten. Wie gut sind die Gegner von Djokovic und Nadal in Form? Können sie ihre Aussenseiterrolle doch mal nutzen? Von den Quoten unserer Buchmacher her, würde sich ein Sieg über Djokovic oder Nadal für Sie so richtig lohnen.

Der nächste Boris Becker ist indes nicht in Sicht. Unser bester Schmetter-Künstler ist Florian Mayer, der sich die meiste Zeit unter den ersten 20 der Weltrangliste hält. Weit dahinter liegen dann schon Philipp Kohlschreiber, Philipp Petzschner und Cedrik-Marcel Stebe. Der junge Deutsche schaffte im Vergleich zum Jahr 2010 aber einen Sprung um fast 300 Plätze nach vorne.

Vier starke Deutsche

Bei den Damen ist die Tennis-Welt doch deutlich dichter beisammen. Wie dicht, das musste Anfang des Jahres Königin Caroline Wozniacki nach langer Regentschaft feststellen. Nur, weil sie im Viertelfinale der Australian Open gegen Kim Clijsters verlor, rutschte die Dänin auf Rang vier ab. Wütend feuerte sie nach nur zwei Monaten der Zusammenarbeit ihren Trainer Ricardo Sanchez. Jetzt hat Vater Piotr wieder übernommen.

Beste Deutsche auf der WTA-Tour ist Andrea Petkovic. Die Darmstädterin gewann im vergangenen Jahr sogar das Turnier von Strassburg. Ebenfalls gut dabei sind Sabine Lisicki, Julia Görges und Angelique Kerber.

Zweimal Wimbledon

Die wichtigsten Turniere im Tennis-Jahr sind die des Grand Slam. Die Australian Open liegen hinter uns, es folgen noch Paris (27.5.2012), Wimbledon (25.6.2012), die US Open (27.8.2012) und die ATP Tour-Finals ab 5.11.2012 in London, sowie das Tournament of Champions der WTA ab 30.10.2012 in Sofia. Trotz attraktiver Preisgelder auf den Profi-Touren ist für viele Tennis-Stars das olympische Turnier von London das Jahres-Highlight. Gespielt wird ab 28. Juli übrigens auf dem Gelände des ehrwürdigen All England Lawn Tennis and Croquet Club von Wimbledon.

Autor dieses Beitrages

Thomas Singer
Ich bin Thomas Singer, freier Journalist bei der Berliner Zeitung und professioneller Sportwetter. Bereits in meinem Studium der Sportwissenschaft an der Humbold-Univerisät in Berlin habe ich meine Passion für das Sportwetten entdeckt und mittlerweile mein System so optimiert das ich meine Journalisten Tätigkeit nebenbei praktizieren kann. Ich freue mich über jeden Follower auf meinem Google+ Profil.